fotolia_87970127_1200x700px

„Auszeit“ – Die besondere Tiefenentspannung

Wenn sich das Gedankenrad permanent dreht und du nicht abschalten kannst….

Wenn die Konzentration nachlässt und nur wenig Platz für Neues ist….

Die kreativen Ideen zu kurz kommen….

…dann ist es Zeit für eine „Auszeit“

Bei dieser besonderen Behandlungstechnik werden Körper und Geist in eine Tiefentspannung versetzt. Hauptaugenmerk dafür ist die Entspannung des Seelenmuskels (Musculus psoas) und des Kiefergelenkes.

Eine bewusste Atmung, leichte passive Dehnungen, angenehmes Schwingen, sanfte Berührungen, eine spezielle Kopfmassage und leise Klänge helfen dabei, psychische und physische Prozesse zu harmonisieren.

Die Behandlung soll dem Wunsch nach Ruhe, Entspannung, Wohlfühlen und Berührung gerecht werden. Ziel dabei ist es die Balance zwischen Innen und Außen wieder zu finden. Dies verhilft nicht nur zu tiefer körperlicher und geistiger Entspannung, sondern fördert Regeneration und Wohlbefinden.

Ablauf:

Die Behandlung findet in bequemer Bekleidung und ohne Öl auf der Massageliege statt.  Anfangs werden Fußgelenke, Knie und die Hüfte sanft berührt und in Schwingung versetzt. Danach werden die Schultern entspannt und der Kopf beruhigend energetisch massiert. Unterstützt wird die Behandlung durch eine speziell entwickelte Musik zur Harmonisierung der Gehirnhälften.

 

Wirkung:

  • Loslassen auf allen Ebenen des Seins
  • Tiefenentspannung
  • Regeneration
  • Kraft tanken
  • Präventiv und unterstützend bei Anzeichen von Überforderung
  • Einfach die Seele baumeln lassen

 

Dauer 45 min 40 Euro

 

Warum gerade der Psoas Muskel zur Entspannung beiträgt:

Der Musculus Psoas ist der tiefste Muskel des menschlichen Körpers, der unser strukturelles Gleichgewicht, die Muskelintegrität, die Flexibilität, die Kraft, die Beweglichkeit der Gelenke und die Organfunktion beeinflusst.  Er ist der einzige Muskel der die Wirbelsäule mit den Beinen verbindet und ist für unsere aufrechte Haltung verantwortlich und ermöglicht es, unsere Beine beim Gehen anzuheben.

Der Muskel ist durch Faszien mit dem Zwerchfell verbunden, die sowohl den Atemreflex wie einen Angstreflex auslösen können, denn der Psoas ist unmittelbar mit dem Reptiliengehirn, dem ältesten Teil des Hirnstamms und des Rückenmarks, verbunden.

Unser schnelllebiger moderner Lebensstil (mit ständigem Ansturm von Adrenalin auf unser sympathisches Nervensystem) bewirkt ein chronisches Triggern und Straffen des Psoas – und macht uns damit im wörtlichen Sinn bereit zu rennen oder zu kämpfen. Ein angespannter Psoas erzeugt nicht nur strukturelle Probleme, er engt die Organe ein, übt Druck auf die Nerven aus, hindert den Bewegungsfluss und beeinträchtigt die Zwerchfellatmung.

In der Tat ist der Psoas so unmittelbar an den grundlegenden physikalischen und emotionalen Reaktionen beteiligt, dass ein chronisch angespannter Psoas dem Körper kontinuierlich Gefahr signalisiert. Durch Förderung eines gesunden Psoas können wir wieder lebenswichtige Energien in unserem Körper entfachen.

Kontaktieren Sie mich

Bei Fragen senden Sie uns gerne eine Nachricht. Ich melde mich so rasch als möglich.